Es gab schon in der Vergangenheit Kontaktversuche zwischen einigen Lions Clubs der 3 Länder, die jedoch immer von kurzer Dauer waren. Im Jahre 2007 hat der damalige Präsident des Lions Clubs Saint Louis, André Tritz- der mit der Veranstaltung des Herbstkongresses des Districts 103 Ost beauftragt war- gewünscht, dass dieser trinational sei. Und so geschah es auch! Wie immer muss diese Art Initiative das Mitwirken einiger Menschen finden; es bedarf nur der richtigen Menschen!

 

Peter Völker auf deutscher Seite und Rolf Leimgruber auf schweizer Seite, beide Chairmen ihrer jeweiligen Zonen, hatten sich sehr aufnehmend gezeigt. Als mir die Fackel von André Tritz weitergereicht wurde, habe ich alle grenzüberschreitenden Beziehungen, die mir vorgeschlagen wurden, weitergepflegt. Ich hatte sogar mein Präsidentenjahr unter das Banner der Regio gestellt, indem ich 3 öffentliche Referenten einlud. Es handelte sich um Peter Schai, ehemaliger Präsident des Grossrates Basel-Stadt, Catherine Troendlé, Sénatrice du Haut Rhin und Wolfgang Dietz, Oberbürgermeister der Stadt Weil am Rhein. Wir hatten damals festgestellt, dass Molières Sprache auch jenseits unserer Grenzen perfekt gängig war. Der Lions Club Schliengen hat als erster während des Weinlesefests ein trinationales Treffen veranstaltet. Der Lions Club Lörrach folgte ihm mit einem Besuch der Ausstellung am Burghof. Danach hat der Lions Club Saint-Louis einen Karpfen-Abend veranstaltet, und zum Schluss hat Basel St. Alban die Regio im September 2010 zur Fondation Brasilea eingeladen. Der Weg ist nun bezeichnet, und ich bin sehr froh, dass die Präsidentin 2010/2011 des Lions Clubs Saint-Louis, Claudine Brenckle, es sich vorgenommen hat, in einigen Monaten ein weiteres Regio-Treffen zu veranstalten. Jean-Denis Zoellé - Lionsclub St. Louis

ZIELE :

  1. Kontakte zwischen den Lions Clubs der drei Länder ( F-CH-D) schaffen, verbessern und vereinfachen.
  2. Eins der Hauptziele des Lions Club International, die Verbesserung der Beziehungen zwischen den Völkern, achten.
  3. Einen grenzüberschreitenden Volkslauf unterstützen, damit man von uns sprechen hört.
  4. Zusammen etwas Gutes tun! ( « Laufend gutes tun ...» )
  5. Die Gelegenheit nutzen, uns besser bekannt zu machen.
  6. Die Finanzmittel auffinden, um ein zweisprachiges, trinationales Ferienlager zu veranstalten zu Gunsten von 24 benachteiligten Kindern der Regio (8 Kinder pro Land)

MITTEL :

  1. Jeder Lions Club beteiligt sich mit 500 € am Sponsoring oder Patronat des Laufes.
  2. Die Organisation des Rennens zahlt dem Regio Lions Clubs einen Betrag von 2 CHF pro Teilnehmer zurück.
  3. Am Tag des Laufes befindet sich ein Ausschank-Stand auf dem Basler-Marktplatz.
  4. Ein oder zwei Regio-Beauftragte pro Club. Am besten bleiben sie mehrere Jahre in ihrem Amt.
  5. Der 3-Länderlauf ist ebenfalls ein Spenden-Lauf. Jeder Teilnehmer darf auch mehr als sein Anmeldungsgeld entrichten.
  6. Wenn ein neuer Sponsor dank einem Lions-Member gefunden wird, kommt 20% des Betrages zu Gunsten der Regio-Lions
  7. Im Jahr 2011 wird NOVARTIS den Schülerlauf sponseren und die Anmelde-Gebühren übernehmen, d.i. 10 CHF oder 7 € pro Kind. Mit dieser Aktion hoffen wir, dass die Schüler, die dadurch kostenlos laufen, sich bemühen werden, selbst in ihrer Umgebung einige zusätzliche Spenden aufzubringen. Der Verantwortliche für Sponsoring bei Novartis ist gerade Frantz Nietlispach, der sich früher schon bereit erklärt hatte, den Start des 3-Länderlaufs zu geben. Frantz Nietlispach ist ein schweizer Handisportler, der u.a. die Marathons von New-York und Boston gewonnen hat und bei den Paralympischen Spielen in der schweizer Nationalmannschaft qualifiziert war. Er hat bei diesen Spielen 14 Goldmedaillen gewonnen und war auch 20mal Weltmeister.

2010 : 11 Lions Clubs beteiligen sich > 5 Lions Clubs aus Deutschland - Breisach-Kaiserstuhl-Tuniberg - Lörrach - Müllheim-Neuenburg - Schliengen im Markgräflerland - Weil am Rhein > 4 Lions Clubs aus der Schweiz - Basel St. Alban - Birseck - Basel-Riviera - Riehen-Bettingen > 2 Lions Clubs aus Frankreich - Saint-Louis - Altkirch-Sundgau

Wir möchten die Anzahl der teilnehmenden Clubs diesseits und jenseits der Grenzen steigern, denn es sind 9 Clubs in Deutschland, 8 Clubs in Frankreich und 18 Clubs in der Schweiz...

KONKRET : Der Regiobeauftragte nimmt an den gemeinsamen Sitzungen teil, die je nach Terminplan mal öfters, mal seltener stattfinden. Sie verlaufen entweder am Euroairport oder im Grand Casino Basel. Die Anzahl dieser Meetings ist nicht übertrieben. Ich ergreife die Gelegenheit, um mich nochmals bei unserer Zone-Chairwoman, Mireille Zwiller zu bedanken, die quasi an der Gesamtheit unserer Sitzungen teilgenommen hat, obwohl sie in Soultz wohnt.

Ich hoffe niemanden zu vergessen, wenn ich jetzt als Stammkern folgende Lions nenne : - Peter Völker (LC Schliengen) - Wolfram Hartig (LC Schliengen) - Andreas Kasa (LC Lörrach) - Christoph Gass ( LC Basel St. Alban) - Konrad Hug (LC Basel St. Alban) - Dieter Charté (LC Weil am Rhein) - Helmut Neubauer (LC Müllheim-Neuenburg) - Theo Seckinger (LC Riehen-Bettingen) - Frieder Stolzer (LC Schliengen) - Jean-Denis Zoellé (LC Saint-Louis) - Romain Charon (LC Saint-Louis) - Mireille Zwiller (Zone Chairwoman F) - François Rotzinger (LC Saint-Louis) hat sich als DDCN (Délégué du District à la Commission Nationale Jeunesse) für die Jugend ebenfalls zu uns gesellt. Andere Lions-Mitglieder interessieren sich nunmehr für die Regio-Activities (Bild unten mit Mitgliedern der LC Mulhouse-Doyen und Mulhouse-Illberg)